Meine beste Medizin!

Nach ziemlich anstrengenden Jahren nach der Diagnose habe ich das Gefühl, dass ich so langsam meinen "Groove" gefunden habe. Ich merke, was mir gut tut und was nicht.  Hiernach verhalte ich mich. Die Zeit die Krankheit anzunehmen, sich teilweise so hilflos ausgeliefert zu fühlen, keine Kraft zu haben, Perspektiven verschwimmen zu sehen, sein altes Ich … Meine beste Medizin! weiterlesen

Ein Netz, was Dich auffängt – Resilienz-Faktor: Soziales Netzwerk

In belastenden Situationen hilft ein soziales Netz. Dies kann aus Familienangehörigen, Freunden und Kollegen bestehen. Je größer und stabiler das soziale Netz, desto mehr kann mit Unterstützung und Hilfe gerechnet werden. Die Hilfe muss noch nicht einmal in Anspruch genommen werden, damit sie die psychischen Belastungen mildert. Allein zu wissen, da wäre jemand für einen … Ein Netz, was Dich auffängt – Resilienz-Faktor: Soziales Netzwerk weiterlesen

Gut, dass ihr da seid! DANKE

unglaublicher Dank gilt den Personen, die mich sowohl bei meinen absoluten Tiefpunkten als auch an guten Tagen begleitet und zu mir gestanden haben -auch, wenn Sie entweder, das, was derzeit "mit mir abging" nicht verstehen oder nachempfinden konnten, als auch ich kaum für sie da sein konnte, da ich selbst überfordert war. Insbesondere, wenn ich … Gut, dass ihr da seid! DANKE weiterlesen