Meine beste Medizin!

Nach ziemlich anstrengenden Jahren nach der Diagnose habe ich das Gefühl, dass ich so langsam meinen „Groove“ gefunden habe. Ich merke, was mir gut tut und was nicht.  Hiernach verhalte ich mich.

Die Zeit die Krankheit anzunehmen, sich teilweise so hilflos ausgeliefert zu fühlen, keine Kraft zu haben, Perspektiven verschwimmen zu sehen, sein altes Ich zu vermissen… all das war am Anfang viel und sehr belastend. Nicht nur für mich – sondern auch für alle meine Lieben um mich herum. Teilweise sogar noch härter für sie, denn sie konnten in den meisten Fällen nur hilflos dabei zusehen.

…Was natürlich nur so empfunden war. Denn an meine Lieben: in Wahrheit wart und seid ihr meine beste Medizin!

Ihr wart an meiner Seite körperlich oder mental, wenn es ab und, wenn es auf ging und wenn es manchmal direkt nochmal ab ging. Egal wie oft dieses Spiel mich begleitete ihr ward da. Danke!

Ich möchte mir gar nicht ausmalen wie schrecklich das manchmal für Euch gewesen sein muss, nicht noch mehr tun zu können. Ihr seid Alles für mich und ich bin so glücklich, dass ich Euch habe.

Derzeit habe ich das Gefühl, dass ich die schlimmste Phase überstanden habe (ich hoffe der Schein trügt nicht). Mit einigen Abwärtsschleifen ist es mir gelungen einen Alltag zu finden, Arbeiten zu können, Sport zu treiben und mich wieder mit Freunden zu treffen.


Früher war ich immer ein sehr glücklicher,positiver, aktiver Mensch – kam zu stoppen manchmal 😉 Durch die Schwäche und die unbekannte Situation nach der Diagnose erkannte ich mich zeitweise gar nicht wieder – mir fiel es schwer noch Freude strahlend durch die Welt zu hüpfen. Aber das Eva-Feuer ist nie ganz verschwunden… es fehlte nur etwas Zunder und Sauerstoff.

Je mehr ich lernte über die Erkrankung und je stärker ich mental und auch körperlich wieder wurde, desto stärker kommt der kleine Phoenix wieder aus der Asche 😉

Neben den vielen unterschiedlichen Therapien, Medikamenten, Ernährung- und Bewegungsprogrammen, die ich probiert habe, ist eine meine konstanteste und erfolgreichste… meine liebsten Menschen! Sie haben mir Mut gemacht, wenn ich ihn  verloren habe in kleinen Momenten. Sie waren stolz auf mich und haben mich so gestärkt. Sie lieben mich und machen mich so unbesiegbar!!


Als Kind habe ich mich immer bei egal welchem Wetter im Urlaub in die Nordsee geschmissen, bin in die Wellen gehüpft ohne darübernachzudenken. Meine Eltern haben mich dann irgendwann rausgefischt, weil meine blauen Lippen doch forderten mich mal in ein warmes Handtuch einzuwickeln und mit ins Warme zu holen.

Oh, was habe ich die See vermisst.

Im letzten Urlaub hatte ich seit langer Zeit mal wieder die Kraft bei Wellengang ins Meer zu gehen. Ich ging hinein in die Wellen. Es tat so gut. Ich bin ins Meer hineingeschwommen und habe mich von den Wellen wieder an Land treiben lassen. Bin in die hohen Wellen gesprungen… hach, ich fühlte mich so frei, so gut und habe alles vergessen. Ich bin so dankbar für diesen Moment!

Das war mir wohl auch ins Gesicht geschrieben. Denn am Abend sagten mir meine Eltern, die mich wohl beobachtet hatten, dass sie so glücklich seien. Sie haben beide gedacht: „Das ist fast wieder unsere alte Eva!“ (und damit meinten sie nicht mein Alter ;-))

Mit Tränen in den Augen saßen sie mir gegenüber. Mir wurde wieder mal bewusst wie sehr meine Lieben den Kampf mitgekämpft haben und auch weiterhin kämpfen. Mir ist es wichtig sie auch an den Erfolgen und schönen Stunden teilhaben zu lassen, und nicht nur zu rufen, wenn alles mies und traurig scheint.


Sie veranschaulichten mir nochmal mehr wieviel sich schon gebessert hat in der letzten Zeit und, was ich bisher erreicht habe.

Es fühlt sich gut an, dass ich mir selbst trotz allem treu geblieben bin und dass ich auch langsam wieder nach außen strahlen kann. Ich liebe es die „fast“ ganz die Alte zu sein.


Danke ihr habt mir geholfen stark zu sein und zu bleiben.

Ihr seid mein Grund nie aufzugeben!


 

Wem gefällt, was er liest oder wer sich wiederfindet in dem Gelesenen… Ich würde mich riesig über einen Daumen freuen: Eva Lescam – Glücklich trotz Morbus Crohn schaut mal vorbei so bekommt auch mit, wenns neue Beiträge gibt! Dankeschön 🍀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s