Nebenwirkung

Dieses Gefühl, wenn du nicht mehr weißt, ob die Symptome von der eigentlichen Erkrankung oder von den Medikamenten kommen.

Da gucke ich in den Beipackzettel und lese als häufige Nebenwirkung: Übelkeit, Erbrechen, Schmerzen im Bauchraum und Durchfall. Na super, deshalb nehme ich die Tabletten ja eigentlich, dass ich das nimmer habe.

Manchmal frage ich mich brauche ich diese ganzen Mengen an Medikamenten eigentlich – was wäre, wenn ich sie einfach wegließe? Nachvollziehbarer Gedanke, wenn das Kortison einem die Knochen langsam auflösen lässt, andere Organe schadet, Dich schwitzen lässt wie Sau und Du schwibbelschwabbelig wirst- das Azathioprin einen anfällig für jeden anderen Mist macht und die Tumorgefahr merklich erhöht. Aber wir bekommen es nicht ohne Grund! Bitte niemals selbstständig irgendwelche Medikamente absetzen, weil man es leid ist!

Denn wir müssen uns immer wieder vorhalten, dass diese vielen kleinen Pillchen und Infusionen uns ein halbwegs normales Leben ermöglichen. Ohne Sie könnten wir wahrscheinlich unseren Aufenthalt auf das Badezimmer oder die Klinik beschränken, wenn es überhaupt!

Also auch, wenn ihr manchmal hadert, ob das nun so alles richtig ist – lieber mal den Arzt fragen, was es für Alternativen gibt und inwiefern, was wovon kommen kann. Anstatt sich selbst in Gefahr zu bringen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s