Zähme den Affen! 

Unser Geist verhält sich oft wie ein Äffchen. Stumpf, unkontrolliert und unvorhersehbar schwingt es von Ast zu Ast. Diesen Zustand, den wahrscheinlich jeder kennt, wird im Buddhismus „Monkey mind“ genannt.

Aber ich würde lieber auch Mensch sein

King Louie – Dschungelbuch 

Zähme den Affen mit Meditations- und Achtsamkeitsübungen.

Aber Vorsicht an die übermotivierten Alltags-Entschleuniger: Die krampfhafte Suche nach mehr Ausgeglichenheit und Entschleunigung im Alltag bewirkt jedoch das Gegenteil.

Aus der vermeintlichen Achtsamkeit resultiert dann als Nebenwirkung neuer Stress.

Jeder nach seinem Gusto. Auch ich habe früher dieses „Entspannungs-zu sich selbst finden- Hokuspokuszeug“ ziemlich kritisch betrachtet. Und Hand aufs Herz auch ich kann renne nicht mit ner Klangschale durchs Wohnzimmer oder entspanne bei Harfenmusik.

Das Grundprinzip des mal Runterkommens, Ruhegönnens, Entspannen & bewussten Wahrnehmens gilt es in eine zu sich selbst passende, für sich selbst anwendbare und wirksame Methodik zu bringen.

Business-Affe – gefunden bei t3n

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s