Wochenrückblick

ich war in meinem Urteil der letzten Woche etwas vorschnell. Da beschrieb‘ ich die Woche als „durchwachsen“. Leider fällt mir jetzt kein Wort für diese Woche ein. 

Es war schwer. Mein Magen und mein Darm rauben mir viel Kraft. Trotz alle dem habe ich mich am Montag zum Pilates begeben und ich war froh, dass ich dort war. Zwar krampfte der Bauch und ließ sich im Anschluss nur mit härteren Pillen beruhigen, jedoch tat es auf andere Art richtig gut. 

Ich habe unglaubliches Glück mit meinem Arbeitgeber. Es besteht die Möglichkeit je nach Aufgaben- und Terminlage mein Büro daheim zu nutzen. Das ist an Tagen, an denen ich mich gar nicht gut fühle wirklich gold wert. In dieser Woche habe ich davon Gebrauch gemacht, so konnte ich mir die Fahrt sparen und je nach Bedarf eine Pause einlegen. Unglaublich gut – wäre dies so nicht möglich, müsste ich mich viel häufiger krank schreiben. Denn mein Körper wäre dann zu schwach oder die Medikamentendosis zu hoch zum Auto fahren, aber zum Arbeiten am Computer bin ich ja dann so noch fähig. Es tut dann auch gut, etwas sinnvolles tun zu können und sich nicht auf den „ganzen Mist“ zu konzentrieren. Denn das Eingestehen etwas nicht zu können oder sich krank zu melden, fällt mir nach wie vor schwer. 

Dank des Home Office blieb mir das diese Woche erspart und ich habe einiges geschafft bekommen, da ich immer in 2 Stunden Blöcken gearbeitet habe, dann 20 Minuten Pause gegönnt und dann wieder konzentriert und frischer weiter. Ich bin sehr dankbar, dass das so geht. 

In dieser Woche standen Arztbesuche an. Leider habe ich wieder neue Stenosen. Ich hoffe, dass ich nicht zwingend das Kortison erhöhen muss. Wir warten mal eine Woche ab. Bis dahin versuche ich es durch eine Kombination durch braves Essen, Entspannung und Bewegung in den Griff zu bekommen. 

Am Donnerstag war wieder Workout an der Stange angesagt – auch hier keine schöne Performance in dieser Woche. Aber was soll ich sagen? Ich werde da sicherlich kein Champion drin – aber es befreit einfach unglaublich. Die Mischung aus Tanz, Koordination und Kraft. Ich liebe es einfach. Und egal wie schwach ich bin, egal wie sehr der Bauch doch krampft, egal wie behindert ich teilweise dabei ausschaue – es lässt mich für diese eine Stunde alles um mich herum vergessen. Es gibt da nur mich, die Musik, die Stange, die anderen wundervollen Mädels und die unglaublich motivierende Trainerin in den fantastischen Räumen der PoleGarage. 

Am Freitag kam dann die Rache der körperlichen Anstrengung – trotzdem war ich recht produktiv bei der Arbeit und konnte dann mit einem zufriedenen Gefühl ins Wochenende gehen. Zur Belohnung gab es leckeres Sushi.  

 
Am Samstag waren die Krämpfe stark und der Bauch geschwollen. Ich habe mir dann sehr viel Ruhe und Flohsamen gegönnt. Unglaublich diese Dinger. Allheilmittel – hilft bei Verstopfung und bei Durchfall. 

Heute habe ich mir ein Workout im Schwimmbad gegönnt. Erst war ich unsicher, ich fühlte mich nach einer schmerzvollen Nacht ausgelaugt und kraftlos. Aber ich muss Euch sagen, es war das Beste, was ich hätte tun können. Mir geht’s danach jetzt viel besser. Schwimmen wirkt tiefenentspannend…. Nun genieße ich die Sonne, habe die Beine hoch und hoffe auf eine gute nächste Woche! 

  

Ich würde mich freuen mit Euch etwas in Interaktion zu gehen. Nicht nur mit CEDlern -Fühlt Euch frei!!! 

Was habt ihr für Erfanrungen mit euren Arbeitgebern gemacht? Könnt ihr arbeiten? Ich bin aufgrund der Erkrankung auf Teilzeit, wie ist es bei Euch? 

Kennt ihr Flohsamen? Wie kommt ihr damit zu recht? 

Könnt ihr Sport machen? Wenn ja, was tut Euch gut? 

5 Gedanken zu “Wochenrückblick

  1. Ojee, wenn ich das lese werde ich in meine harten Zeiten zurück versetzt. Ich habe Morbus Crohn seit ich 5 bin. Ich wurde schon 2 mal operiert. Vor der letzten op, die jetzt 6 Jahre her ist, wog ich noch 38 kg auf 1,72 m und lag 1 Jahr am Stück im KH . In dieser Zeit machte meine grosse Liebe mit mir schluss , weil sie damit nicht zurecht kam und ich verlor meinen Job. In dem ganzen Jahr voller Schmerzen und Ängsten kamen mich ganze zwei Freunde besuchen :D. Heute 6 Jahre später wiege ich 82 kg bestreite BB Wettkämpfe habe eine Frau die ich heiraten werde und einen sicheren Job :). Ich will dir damit vor Augen führen, das du niemals aufgeben sollst. Ich bin heute 30 Jahre und lebe ein gutes Leben. Ich würde mich freuen wenn du mir schreibst falls du fragen hast, sogar Ärzte haben mich schon zu Rat gezogen weil ich eben 25 Jahre Erfahrung mit der Erkrankung habe, ich würde mich freuen wenn ich iwie helfen kann. MFG Andy S

    Gefällt 2 Personen

    • Hallo Andy,
      vielen lieben Dank für Deine nette, hoffnungserweckende Nachricht. Ich werde Dein Angebot gern annehmen. Wie soll ich Dich am Besten kontaktieren? Freue mich sehr darüber! Viele Grüße, Eva
      Sonst auch gern hier bei Facebook anschreiben

      Gefällt mir

      • 🙂 gerne. Am besten über meine email auf fb bin ich nicht mehr . Du hattest mich mal über YouTube angeschrieben, dann kennst du meine email Adresse, nehme ich an !? Oder kannst du sie hier einsehen?

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s