Vom Opfer zum Manager!

Gerade kurz nach der Diagnose oder, wenn irgendwas mit Deinem Körper passiert, was Dir fremd ist, fällt es schwer die Erkrankung und ihre Auswirkungen anzunehmen. Irgendwie wird Verdrängen zum Hobby und scheint einfacher zu sein als sich mit der Erkrankung auseinander zu setzen. Aber dies ist ein böser Trugschluss. Denn nimm´ lieber Dein Wohlbefinden selbst … Vom Opfer zum Manager! weiterlesen

Wochenrückblick 

Wieder steht eine leckere Tasse Tee vor mir und ich tippe Euch wie jeden Sonntag ein paar Zeilen, um über meine Woche rückblickend zu berichten. Denn wolle wa ma loslege... Montag in aller Herrgottsfrühe ging es auf die Autobahn in Richtung Hauptstandort meines Arbeitgebers. Es standen wichtige Gespräche und das Kennenlernen neuer Kolleginnen auf dem … Wochenrückblick  weiterlesen

Bist du nicht ein wenig fett für eine Durchfallerkrankung?

Ja, im Ernst jetzt. Mit so einem Mist muss man sich manchmal auch noch rumschlagen. Da geht's einem schon mies, man fühlt sich nicht wohl in der eigenen Haut, kämpft um Verständnis und dann hört man solch unqualifizierte Aussagen. Und dann? Wie reagiert man auf sowas? Anfangs haben mich verletzende Fragen oder ähnliches emotional gelähmt. Ich … Bist du nicht ein wenig fett für eine Durchfallerkrankung? weiterlesen

SCRUM soll es so sein 

Pläne sind da um ständig angepasst zu werden?! Nööö, ähm eigentlich ja nicht der Plan. Und ich bin von Natur aus ein Megaplaner...ahhhh! Im Zuge einer Schulung lernte ich ein Modell kennen, was unterschiedliche Charakteren in Kategorien einteilt. Jede dieser ist wichtig für das Funktionieren eines Team, eine komplett extreme Ausprägung gibt es eher selten. … SCRUM soll es so sein  weiterlesen

Oh shit! 

Wenn Du mal in einen Hundehaufen trittst, dann werde nicht sauer und streif' dir die Schuhe ab, sondern lächle und geh' einfach nach Hause in den Garten. Dort kannst Du Dir die Hundescheiße unter dem Apfelbaum von der Sohle kratzen. Im nächsten Jahr wirst Du mehr saftigere und süßere Äpfel ernten als je zuvor. Doch … Oh shit!  weiterlesen

Sei kein Hase!

Ängste sind nicht immer sinnvoll. Bezüglich der Krankheitsängste ist es nicht so toll ein Angsthase zu sein - das hemmt eher. Vor einigen Zeit haben mich die vielen Ängste mit meiner Erkrankung ausgebremst, gehemmt und ratlos gemacht. Heute treten immer noch Momente auf, in denen mich weitere Entwicklung der Erkrankung beschäftigt. Angst gar nicht mehr … Sei kein Hase! weiterlesen

Gut, dass ihr da seid! DANKE

unglaublicher Dank gilt den Personen, die mich sowohl bei meinen absoluten Tiefpunkten als auch an guten Tagen begleitet und zu mir gestanden haben -auch, wenn Sie entweder, das, was derzeit "mit mir abging" nicht verstehen oder nachempfinden konnten, als auch ich kaum für sie da sein konnte, da ich selbst überfordert war. Insbesondere, wenn ich … Gut, dass ihr da seid! DANKE weiterlesen

Bleib‘ ma locker ey 

...kurz nach der Diagnose war ich innerlich völlig aus dem Gleichgewicht. Die verschiedensten Stressoren haben sich immer wieder gegenseitig verstärkt.  Durch bessere Krankheitsakzeptanz & -Bewältigung, mehr Achtsamkeit und einen flexibleren Selbstanspruch konnte ich einiges an Stress reduzieren. Aus Umfeldern, die damit nicht umgehen können, habe ich mich - auch teils schwersten Herzens -   zurückgezogen.  … Bleib‘ ma locker ey  weiterlesen

Mache Dich nicht zu Deinem größten Feind!

Ohja - Motivation ist gut - perfektionistischer Selbstanspruch weniger... Noch vor ein paar Jahren habe ich sehr starr an meinem perfektionistischen Selbstanspruch festgehalten. Hierdurch habe ich mich selbst so sehr unter Druck gesetzt und mich immer wieder selbst frustriert. Heute richte ich meinen Maßstab an den Gegebenheiten aus. Setzt Euch bitte realistische Ziele!! Das heißt … Mache Dich nicht zu Deinem größten Feind! weiterlesen

Opportunitätskosten neu interpretiert

Im Umgang mit Schwäche oder Einschränkungen der bisher verfügbaren persönlichen "Ressourcen" gilt es viele Dinge neu für sich zu ordnen. Meine Neu-Interpretation von Opportunitätskosten: "Ist es opportun zu dieser Veranstaltung zu gehen und morgen mit Schmerzen daheim zu hocken?" "Geht diese Rechnung auf: 3 Stunden ins Bettchen legen, um dann 1 Stunde trainieren zu können?" … Opportunitätskosten neu interpretiert weiterlesen