Dieser Weg, wird kein leichter sein…

Dieser Weg ist steinig und schwer. Lege Dir bloß nicht noch selbst einen Fels in den Weg. Wenn man nach einem Schub wieder durchstarten möchte mit dem Training ist das teils enorm schwer, sowohl körperlich als auch mental. Beim Wiedereinstieg in frühere Trainingsmuster brauchst Du viel Geduld, jede Menge Willenskraft, eine Prise Hoffnung, große Motivation… und eine hohe Frustrationsgrenze. Aber neben all diesen Dingen, ist es besonders wichtig, dass Du auch auf Deinen Körper hörst. Es nicht übertreibst und Du ihm die Nährstoffe gibst, die er brauch und in der Form, wie er es gut verträgt. Das ist meist eine längere Reise dahin es rauszufinden. Mir persönlich haben ernährungstechnisch folgende Dinge geholfen:

Satt & unbelastet zum Training 

Mit Morbus Crohn ist es finde ich teils nicht selbstverständlich trainieren zu können. Auf so viele Dinge kann man achten oder muss man bedenken. Aber völliges Verrücktmachen und Durchtakten der Mahlzeiten erzeugt auch manchmal Stress. Also lieber manche Dinge, die einem gut bekommen zur Angewohnheit werden lassen. Das hat viel gebracht bei mir. Bevor ich vorhabe zu trainieren achte ich darauf, dass ich etwas Abstand zu den Mahlzeiten habe, aber trotzdem genug Power tanke, um das Training gut durchzuhalten.

Eine größere Mahlzeit sollte etwa 2-3 Stunden vor dem Training aufgenommen werden. Gut geeignet sind Lebensmittel mit Kohlenhydraten und Proteinen, die langsam verdaut werden. Da die Aufspaltung langsamer erfolgt, bleibt dein Blutzuckerspiegel während des Trainings relativ konstant und du wirst durchgehend mit Energie versorgt.

Was mir super bekommt vor dem Training sind Kombinationen wie

  • Reis & Ei
  • Banane & Griechischer Joghurt
  • Eiweißhaltige Smoothies
  • Hähnchenbrust klein vorgeschnitten mit Reis oder Nudeln
  • Geriebene Zucchini & Quinoa
  • Hüttenkäse & geriebene Salatgurke
  • Geriebener Apfel & Quark

Wenn Du nicht ganz so empfindlich bist wie ich, musst Du die Sachen ja auch nicht unbedingt reiben – jedoch mir persönlich bekommt es so besser.

Was bekommt Euch gut besonders an Tagen, wo ihr aktiver seid? Diesmal meine ich Euch und nicht den Crohn 😉

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s