Die dunkle Seite der Macht

Diese Seite der Macht ist äußerst verführerisch, da sie im Gegensatz zur hellen Seite ein leicht verständliches Grundprinzip verfolgt. Besonders jene Jedi, die sich weniger kontrovers mit ihrem Orden auseinandersetzen, können ihren Weg zur Dunklen Seite schnell erschließen. Das erste Anzeichen ist dabei das Gefühl der Angst, welches sich unbeherrscht schnell zu Wut und Aggressionen steigert…

Lies selbst nach bei „Jedipedia“ *muahaha*

Nein, ich drehe jetzt nicht völlig am Laserschwert. Ich möchte ich nur ganz ehrlich zwischen lauter guten Tipps, ewig positiv gestimmten Gedankenansätzen und Sportmotivation berichten, dass ich trotz des Wissens, was „gut“ für mich ist auch immer noch Bruchlandungen hinlege.

Die Kehrseite der Macht – der Willensstärke – hat wieder zugeschlagen. Wie verlockend war der Höhenflug. Ich dachte nun ich schaffe alles. Die kleinen Signale waren da, aber der Wille war stärker. Die Gefahr liegt nahe, wenn man ehrgeizig ist und einen Dickkopf hat, dass man übers Ziel hinaus schießt. Es war aber auch so schön so viel Kraft zu haben nach der Arbeit noch Sport machen zu können… und dann das noch… und das noch. Und da möchte ich nicht „nein“ sagen.

Und schon merkte ich in dieser Woche wie meine Kraft abrupt nachließ und es mir schlechter ging. Ja, und das kann ich mir wahrscheinlich echt selbst an die Nase packen. Es war einfach zu schön und mein Dickkopf hat einfach die Vernunftgedanken ausgeblendet.

Jetzt bin ich schlauer, ich lerne doch immer noch hinzu. Jedoch bin ich froh, dass die dunkle Macht mich noch tiefer in ihren Bann gezogen hat. Denn das endet dann in Starrsinn und vermutlich einem fetten Schub. Denn dann überwiegen irgendwann auch der Frust und destruktiven Gedanken.

Ich bin froh, dass es jetzt noch durch rechtzeitiges Handbremsenziehen wahrscheinlich relativ glimpflich verlaufen wird. Trotzdem war es dumm, aber irgendwie auch schön mal wieder so viele tolle Dinge getan zu haben. Aber versprochen, in Zukunft werde ich wieder achtsamer sein und meine Macht. meine Willensstärke konstruktiv einsetzen und mal wieder ein „Nein“ aussprechen – sei es mir selbst gegenüber oder meinem Umfeld. Denn nichts ist es wert den erreichten Zustand in Gefahr zu bringen.

Möge die helle Macht mit Euch sein!

Nun heißt es für mich ausruhen, dem Körper wieder Kraft geben und dem Geist Entspannung. Lektion gelernt und Fehler erkannt. Nicht länger jetzt darüber ärgern, sondern die Energie in die Regeneration investieren.

P.S.: Entschuldigt den nerdigen Ansatz – aber es lag so nah. Viel zu Lernen ich noch habe  😉

2 Gedanken zu “Die dunkle Seite der Macht

  1. Guten Morgen….

    Ich habe beim lesen die ganze Zeit gespannt gewartet, was Du nun „falsch“ gemacht haben könntest?
    Wann kommt der Teil mit der Tafel Schokolade dachte ich.

    Erhol Dich gut und greif wieder an. 👊

    Gefällt 1 Person

    • Was habe ich falsch gemacht? Das ist eine gute Frage. Ich glaube es war Übermut und Unachtsamkeit. Es ging mehr als sonst und ich habe mir mehr zugemutet. Als ich merkte, dass der Crohn bzw. mein Körper sich leise meldete, habe ich es nicht ernst genommen und weiter gemacht… es war doch jetzt so schön so viel zu Können und zu unternehmen. Zu verführerisch war es weiter zumachen anstatt sich frühzeitig vor Auftreten stärkerer Symptome zurückzunehmen. Naja und zu dem Verhalten kommt immernoch ein Fünkchen Unberechenbarkeit der Erkrankung hinzu. Lieben Dank für Deine Wünsche und netten Grüße

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s